Wolfgang Seifen copyright www.wolfgangseifen.com (zur freien Verwendung für Print- und Online-Medien unter Nennung des Copyrights)
Wolfgang Seifen
Nathan der Weise Filmausschnitt copyright Deutsche Fotothek (zur freien Verwendung für Print- und Online-Medien unter Nennung des Copyrights)
Nathan der Weise Filmausschnitt
Mi 15.8.2018 / 21.15 Uhr
Nathan der Weise – Stummfilm von Manfred Noa (1922)
mit Orgelimprovisation
Wolfgang Seifen, Orgel
Manfred Noas Stummfilmadaption Nathan der Weise von 1922 galt nach dem zweiten Weltkrieg lange als verschollen. Eine in Moskau aufgefundene Kopie wurde 2006 nach aufwändiger Restaurierung durch das Filmmuseum München wiederveröffentlicht. Es handelt sich dabei um die erste Verfilmung des berühmten Werkes von Gotthold Ephraim Lessing. Der Nathan ist eines der Hauptwerke der Aufklärung, in dem ein eindringliches Plädoyer für Toleranz, Humanität und Gedankenfreiheit formuliert wird. Das Drama spielt in der Zeit der Kreuzzüge und thematisiert das Verhältnis der drei großen monotheistischen Religionen. Lessing bezieht den muslimischen Sultan Saladin als historische Figur mit ein und zeichnet im Bild des jüdischen Kaufmannes Nathan ein Portrait seines Freundes, des bedeutenden Philosophen Moses Mendelssohn – beim Erscheinen des Theaterstückes 1779 war das noch ein Tabubruch. Nathan der Weise bleibt auch im 21. Jahrhundert von brennender Aktualität.
Im Rahmen der neuen Konzertreihe Orgel plus… wird der Stummfilm in der Stadtpfarrkirche St. Jakob gezeigt. Wolfgang Seifen, einer der führenden Experten im Bereich der Orgelimprovisation, gestaltet die musikalische Begleitung. Der renommierte Organist und Komponist ist Professor für Orgelimprovisation an der Universität der Künste Berlin und Titularorganist an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin.

Eine Kooperation des Carinthischen Sommers mit dem Kinosommer Villach.

Kartenpreis: € 15 (freie Platzwahl)
Zahlungsmethoden: Visa, MasterCard, Diners, American Express, Sofort Überweisung
Ermäßigungen und Bedingungen