Nika Goric © Gaja L Kutnjak (Zur freien Verwendung bei Print- und Online-Medien unter Nennung des Copyrights)
Nika Goric
 Davorin Mori © Jana Šnuderl (Zur freien Verwendung bei Print- und Online-Medien unter Nennung des Copyrights)
Davorin Mori
Uli Langthaler © Margot Nitsch (Zur freien Verwendung bei Print- und Online-Medien unter Nennung des Copyrights)
Uli Langthaler
 Emil Krištof © Ferdinand Neumüller (zur freien Verwendung für Print- und Online-Medien unter Nennung des Copyrights) width=
Emil Krištof
Mo 27.7.2020 / 19.30 Uhr
Nika Gorič, Sopran
Davorin Mori, Klavier
Emil Krištof, Schlagzeug
Uli Langthaler, Kontrabass
Ein erfrischendes Lebenszeichen des Kärntnerliedes gibt seit 2017 die von Akos Banlaky gestaltete Konzertreihe im Domenig Steinhaus: Neue Lieder und traditionelle Kärntner- lieder treffen hier aufeinander. Bereits über ein Dutzend Uraufführungen sind in der Architektur-Ikone am Ossiacher See in drei Saisonen aus der Taufe gehoben worden. In diesem Jahr kommen die Lebenszeichen in Form eines Klassik-Jazz-Liederabends: Die fabelhafte slowenische Sopranistin Nika Gorič singt neue Kompositionen, traditionelle slowenische Volkslieder und Kärntnerlieder in eigenen Arrangements des Ensembles. Mit dabei sind der Bleiburger Schlagzeuger Emil Krištof, der auch als Kulturmanager und Kunstvermittler im Unikum Klagenfurt tätig ist, der erfahrene Jazz-Kontrabassist Uli Langthaler und Davorin Mori, ein aufstrebender junger Pianist aus Maribor. Die Lebenszeichen spiegeln die Vielfalt der Region, in der die Schnittstelle dreier Sprachen und Kulturen liegt. In diesen Jahr hören Sie neue Lieder von Anton Lajovic, Benjamin Ipavec, Albert Nagele und Emil Krištof. Die Uraufführungen stammen von Akos Banlaky und Herwig Reiter.

Kuratiert von Akos Banlaky.

Eine Kooperation des Carinthischen Sommers mit Domenig Steinhaus.

Dieses Konzert wird unterstützt von der Volksbank Kärnten.

Kartenpreis: € 43 (freie Platzwahl)
Zahlungsmethoden: Visa, MasterCard, Diners, American Express, Sofort Überweisung
Ermäßigungen und Bedingungen