The Passion of Joan of Arc
The Passion of Joan of Arc
Do 20.8.2020 / 19.30 Uhr
Unser Tipp
Nehmen Sie sich etwas zum Überziehen mit. Es könnte in der Stadthalle Villach um ein paar Grad kühler sein als draußen..
Auftakt! / 18:00 Uhr
Ein Einführungsgespräch mit Isabelle Gustorff und dem Komponisten und Dirigenten Johannes Kalitzke findet im Zuschauerraum der Stadthalle statt.
Libretto: Kristine Tornquist
Uraufführung und Auftragswerk des Carinthischen Sommers
Michaela Selinger, Jeanne
Katharina Magiera, Mutter & Polizistin
Klemens Sander, Vater & Polizist
Solisten der St. Florianer Sängerknaben
Philharmonia Chor Wien (Einstudierung: Walter Zeh)
Kärntner Sinfonieorchester
Christina Bauer, Klangregie & Elektroakustik
Klaus Kuchling, Orgel
Johannes Kalitzke, Leitung

Mit der Uraufführung der Kirchen-Filmoper Jeanne d’Arc von Johannes Kalitzke geht der Carinthische Sommer neue Wege. Erstmals dient ein Stummfilmklassiker als Basis für eine Kirchenoper, die am 20. August in der Kärntner Stadt Villach konzertant aufgeführt wird. Zuvor findet ein Einführungsgespräch mit dem Komponisten statt.

Der legendäre Stummfilm des Dänen Carl Theoder Dreyer La passion de Jeanne d’Arc aus dem Jahr 1928 erzählt in überwältigenden Bildern den Inquisitionsprozess gegen die heilige Johanna von Orleans anhand der originalen Prozessakten. Die Filmhandlung konzentriert sich auf die letzten Stunden des lothringischen Bauernmädchens, das ausgezogen war, um ihren König und Frankreich im Hundertjährigen Krieg gegen die Engländer anzuführen.

Johannes Kalitzke hat im Auftrag des Carinthischen Sommers eine neue Filmmusik zu Dreyers Film komponiert und den Film gemeinsam mit der Librettistin Kristine Tornquist um drei Szenen erweitert, welche die historische Erzählung mit den zeitlosen Fragen nach Identität und Rebellion reflektieren. „Diese Symbiose der drei Elemente Stummfilm, Musik und Handlung ist in dieser Form international einzigartig“, erklärt Intendant Holger Bleck.

Kalitzke versteht seine Musik „weniger als Film-Musik, als Illustration der Ereignisse im deskriptiven Sinne, sondern als eine Abfolge von Assoziationsräumen, die den Seelenzustand der handelnden Figuren und die Charakteristik der Situationsdynamik unterstreicht und damit oftmals eine eigenständige Subkontur zum Film erzeugt.“ Dabei verwendet er Bestandteile der klassischen Requiem-Liturgie ebenso wie Teile aus der Missa l´homme armé von Guillaume Dufay, einem Zeitgenossen der Jeanne d´Arc. Kalitzke hat Elemente der Messe elektronisch verfremdet in die Komposition einbezogen.

Michaela Selinger, eine der gefragtesten Protagonistinnen Neuer Musik, singt die Titelrolle; die Mezzosopranistin Katharina Magiera und der Bariton Klemens Sander sind als Mutter und Vater beziehungsweise als Polizistin und Polizist zu hören. Weiters singen Solisten der St. Florianer Sängerknaben und der Philharmonia Chor Wien (Einstudierung: Walter Zeh), begleitet vom Kärntner Sinfonieorchester. Die musikalische Gesamtleitung liegt beim Komponisten.

Johannes Kalitzke ist einer der bedeutenden Komponisten unserer Zeit und ein gefragter Dirigent für Neue Musik. Er sucht Verbindung von Szene und Elektronik und erreicht einen hohen Verschmelzungsgrad realer und elektronischer Klänge mit der Annäherung von historischen und zeitgenössischen Klangwelten.
Seit 2015 hat er eine Professur für Dirigieren an der Universität Mozarteum Salzburg inne und unterrichtete als Gast an der Reina-Sophia-Musikschule Madrid und der Musikhochschule Zürich. Er ist regelmäßig als Gastdirigent bei zahlreichen internationalen Ensembles tätig. Als Komponist erhielt er mehrfach Aufträge und schrieb Orchesterstücke und Opern, unter anderem Molière oder die Henker des Komödianten und Inferno. Am Theater an der Wien wurde 2010 seine Oper Die Besessenen dem gleichnamigen Roman von Witold Gombrowicz uraufgeführt. Derzeit beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit Orchestermusiken für den expressionistischen Stummfilm, unter anderem als Auftrag für die Wittener Tage für Neue Kammermusik und den Carinthischen Sommer.

Dieses Konzert wird unterstützt von der BKS Bank.

Kompositionsauftrag vom Festival Carinthischer Sommer, finanziert durch

Kartenpreis: € 68 / 39 / 24*
Zahlungsmethoden: Visa, MasterCard, Diners, American Express, Sofort Überweisung
Ermäßigungen und Bedingungen

*Schüler & Studenten