Emanuelle Bertrand copyright François Séchet (zur freien Verwendung für Print- und Online-Medien unter Nennung des Copyrights)
Emanuelle Bertrand
Pascal Amoyel copyright Jean-Baptiste Millot (zur freien Verwendung für Print- und Online-Medien unter Nennung des Copyrights)
Pascal Amoyel
Mi 14.8.2019 / 20 Uhr
Emanuelle Bertrand, Violoncello
Pascal Amoyel, Klavier

Gabriel Fauré: Après un rêve; „Elégie“
Claude Debussy: Première Sonate Op. 32
Camille Saint-Saëns: Deux Prélude: Des pas sur la neige & La cathédrale engloutie
Henri Dutilleux: Trois Strophes sur le nom de Sacher; für Violoncello solo
Henri Duparc: Sonate für Violoncello und Klavier
Claude Debussy: La plus que lente
Claude Debussy: Sonate für Violoncello und Klavier

Die französische Cellistin Emmanuelle Bertrand ist bekannt für ihre zutiefst poetischen und ausdrucksvoll sprechenden Interpretationen. Henri Dutilleux sagte über sie „Ihre Interpretation hat mich sofort beglückt durch ihre Klangtransparenz, rhythmische Präzision, technische Perfektion und Bravour. Ich kann ohne Übertreibung behaupten, dass ihr Spiel für mich eine echte Offenbarung bedeutet.“ Im Duo mit Pascal Amoyel musiziert sie bereits seit 1999, jeder für sich zählt auf seinem Instrument zu den gefragtesten Solisten Frankreichs. In der Stiftskirche Ossiach werden sie Meisterwerke des französischen Impressionismus und der frühen Moderne, in fein ausbalanciertem Zusammenspiel, zum Klingen bringen.

Kartenpreise: € 57 / 45 / 38 / 18
Zahlungsmethoden: Visa, MasterCard, Diners, American Express, Sofort Überweisung
Ermäßigungen und Bedingungen