Das Universium des Omar Khayyam

Eine literarisch-musikalisch-sinnliche Erkundung in mehreren Stationen erdacht und begleitet von Nadja Kayali

Sa 18.7.2020 / Abschlusskonzert 19.30 Uhr
Stationenkonzert an verschiedenen Spielorten in Villach ab 16.30 Uhr
Golnar Shahyar, Gesang
Basma Jabr, Gesang
Orwa Saleh, Oud
Mahan Mirarab, Gitarre
Judith Ferstl, Keyboard
Sebastian Simsa, Schlagzeug
Jerilyn Chou, Sopran
Eva Maria Riedl-Buschan, Mezzosopran
Rainer Trost, Tenor
Martin Vácha, Bariton
Nina Violetta Aichner, Klavier
Paul Sonderegger, Lesung
Nadja Kayali, Moderation & Lesung
Kulturverein ,,Slam if you can!“:
Birgit Hlavka, Trisha Radda & Felix Erlach
Des Lebens Karawane zieht mit Macht Dahin, und jeder Tag, den du verbracht Ohne Genuss, ist ewiger Verlust. –
Schenk ein, Saki! Es schwindet schon die Nacht.

Omar Khayyam
Carpe diem! Das war die Essenz, die aus den Gedichten des persischen Poeten Omar Khayyam (1048–1131) herausgelesen wurde. Tatsächlich schreibt der in Nischapur, im heutigen Iran, geborene Dichter vor allem Vierzeiler, die sogenannten Rubayyat. Aber im Grunde war das die Nebenbeschäftigung des sonst als Mathematiker und Astronom in der orientalischen Welt berühmt gewordenen Mannes. Der noch heute im Iran gültige Kalender beruht auf Omar Khayyam und den Berechnungen aus seiner Sternwarte.
Omar Khayyam hat in einer Zeit gelebt, die geprägt war von Unsicherheit und Umbruch und der er in seiner Poesie eine Lebenslust entgegensetzt, die auch spätere Generationen ansteckt. In seinen Vierzeilern steckt viel Weisheit, die auch heute noch berührt und zur Auseinandersetzung anregt. Der franko-libanesische Schriftsteller, Amin Maalouf, und sein bosnisch-österreichischer Kollege, Dževad Karahasan, haben dem Dichter und Geistesmenschen je ein eigenständiges Werk gewidmet. Um Musik, nämlich die Aufführung der Rubayyat durch die legendäre ägyptische Sängerin Umm Kulthum, geht es im dritten Roman, der aus der Feder des Ägypters Selim Nassib stammt. Die drei Romane kommen in einer Lesefassung mit Paul Sonderegger zur Aufführung und werden durch persische und arabische Musik klingend beleuchtet.
Weit gefasst und assoziativ, im Sinne von Omar Khayyams Weltbild und seinen Gedanken, sind die jeweils halbstündigen Konzerte mit den in Österreich lebenden persischen und arabischen Musikerinnen und Musikern, Golnar Shahyar, Orwa Saleh und Basma Jabr. Gleichzeitig erklingen Omar Khayyams Verse vertont durch europäische Komponistinnen und Komponisten, wie Friedrich Cerha, Boris Blacher und die österreichische Erstaufführung der Engländerin Liza Lehmann, In a persian garden mit dem Vokalquartett.
Die in Wien lebende Sängerin Basma Jabr und der syrische Oud-Spieler und Komponist Orwa Saleh, der Damaskus 2012 verließ, treten beide auch gemeinsam im Orjazztra-Projekt von Christian Muthspiel am 24. Juli in der Villacher Brauerei auf.

Zwischen den Konzerten liegen kurze Wegstrecken, in denen das Publikum weitere Stationen, wie zum Beispiel ein Slam Poetry besuchen kann.

Freier Eintritt bei den Stationenkonzerten im öffentlichen Raum ab 16.30 Uhr. Für das Abschlusskonzert mit der Orwa Saleh Band, Basma Jabr und Golnar Shahyar um 19.30 Uhr im Bambergsaal Villach erhalten Sie Karten im Kartenbüro und an der Abendkassa.

Zeitplan

16.30-17.00

Bambergsaal: Schaffe dir mit dem Becher und Wein das Paradies
Konzert mit Orwa Saleh, Oud und Basma Jabr, Gesang
Sudhaus: Samarkand – Roman von Amin Maalouf (Fassung Nadja Kayali)
Paul Sonderegger, Lesung und Golnar Shahyhar, Gesang
Musikschule Villach: In a Persian garden – Liederzyklus von Liza Lehmann (ÖEA) sowie ausgewählte Lieder von Boris Blacher und Friedrich Cerha
Vokalquartett mit Jerilyn Chou, Sopran / Eva Maria Riedl-Buschan, Mezzosopran / Rainer Trost, Tenor / Martin Vácha, Bariton / Nina Violetta Aichner, Klavier
Vierzeiler von Omar Khayyam
Nadja Kayali (Moderation und Lesung)

17.30-18.00

Bambergsaal: Stern des Orients – Roman von Selim Nassib
Paul Sonderegger, Lesung
Orwa Saleh, Oud und Basma Jabr, Gesang
Sudhaus: Die Wirklichkeit der Welt ist nur ein Schein
Konzert mit Golnar Shahyhar, Gesang und Mahan Mirarab, Gitarre
Musikschule Villach: In a Persian garden – Liederzyklus von Liza Lehmann (ÖEA) sowie ausgewählte Lieder von Boris Blacher und Friedrich Cerha
Vokalquartett mit Jerilyn Chou, Sopran / Eva Maria Riedl-Buschan, Mezzosopran / Rainer Trost, Tenor / Martin Vácha, Bariton / Nina Violetta Aichner, Klavier
Vierzeiler von Omar Khayyam
Nadja Kayali (Moderation und Lesung)

18.30-19.00

Parkcafé Terrasse (Schönwetter) / Parkcafé Indoor (Schlechtwetter): Slam Poetry
mit Birgit Hlavka, Trisha Radda, Felix Erlach

19.30

Bambergsaal: Orwa Saleh Band feat. Basma Jabr und Golnar Shahyar
mit Orwa Saleh Oud, Vc, Mahan Mirarab, Guit., Judith Ferstl, Kb, Sebastian Simsa, drums
Basma Jabr und Golnar Shahyhar Gesang

Kartenpreis: € 43 / 16* (freie Platzwahl)
Zahlungsmethoden: Visa, MasterCard, Diners, American Express, Sofort Überweisung
Ermäßigungen und Bedingungen

*Schüler & Studenten